Brooks England, feinste Sättel und Taschen aus Leder von Hand erschaffen.

Made in UK

Herstellung eines Brooks Sattel

Die Fertigstellung eines Sattels von Brooks dauert drei Tage. Zunächst wird das Leder zugeschnitten - wobei auf optimale Ausnutzung des Materials geachtet wird. Dann werden die Rohlinge eine Stunde lang in Wasser gelegt. Nachdem sie abgetropft sind, werden sie noch feucht ein erstes Mal geformt. Dies geschieht mit einer mechanischen Presse un der erfahrenen Hand eines Bescheides. Das Leder wird weitere zwei Stunden in zwei verschiedenen Öfen bei unterschiedlichen Temperaturen getrocknet. Der nächste Schritt ist die Montage des Gestells. Boultbee Brooks hatte die geniale Idee, die damals noch vergleichsweise neuen Sprungfedern bei der Sattelkonstruktion zu verwenden. Durch das Zusammenspiel des geformten Leders mit einem federnden Untergestell entstand ein vollkommen neues Fahrgefühl.

Das Untergestell und die Federn von Brooks werden aus Stahl-oder Titandraht gefertigt.der auf großen Rollen nach Smethwick geliefert wird. Die Federn werden auf ziemlich alten Firmenschätzchen gefertigt. Mit einer alten deutschen Maschine von 1954 wird die linke Feder gewickelt und die einer alten britischen Maschine von 1949 die rechte. Die Sättel werden mit Nieten befestigt. Mit einer Stellmutter am Vorderteil kann man das Leder nachspannen, wenn es im Laufe der Zeit die Spannung verliert. Auch wenn Brooks ein gediegenes altväterliches Image ausstrahlt, so ist das Unternehmen keineswegs verstaubt. 

Copyright 2017 Radsport Kimmerle. All Rights Reserved.